28.06.2018 - 05.08.2018

10.07.2018 00:20
Von: Tim Trappe

Familienfest bei neuer Trainingshalle

Ende 2017 wurde die neue Trainingshalle im Sportzentrum Benkenbusch an den Verein Blau-Weiss Hollage übergeben. Nach einer insgesamt siebenjährigen Planungs- und Umsetzungsphase betreibt der größte Verein in der Gemeinde Wallenhorst nun drei Turnhallen.

Aus diesem Anlass veranstaltete der Verein ein großes Familienfest, um den Mitgliedern, Freunden und Gönnern des Vereins sowie allen Interessierten die neue Trainingsörtlichkeiten vorzustellen.

Mit viel Engagement und Akribie hatte ein 15-köpfiges Orga-Team die Veranstaltung über viele Monate geplant und das letzte Wochenende vor den Sommerferien ausgewählt, um das Fest zu feiern. Die Hoffnung auf strahlenden Sonnenschein wurde zwar nicht erfüllt, aber immerhin blieb es entgegen einzelnen  Vorhersagen den gesamten Tag trocken.

Somit ließen es sich zahlreiche Besucher nicht nehmen, das Angebot zu nutzen und dem Verein über den Tag verteilt einen Besuch abzustatten. Orga-Team Leiter Tim Trappe und der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Wallenhorst Andre Schwegmann eröffneten die Veranstaltung um 15 Uhr mit einem Luftballonwettbewerb für Kinder auf dem 1.Fußballrasenplatz. Dank eines kräftigen Südostwindes stiegen die Ballons ohne Mühe über den bewaldeten Hollager Berg und dürften sicherlich eine weite Strecke zurückgelegt haben.

Ein anschließendes Spielfest für Kinder, Jugendliche und Erwachsene bildete das Nachmittagangebot des Vereins. Bei verschiedenen Spielestationen wie Dosenwerfen, Nägel schlagen und unterschiedlichen sportlichen Mitmachangeboten von Fußball über Volleyball bis zu Tisch-Tennis und weiteren, präsentierte der Verein zugleich sein vielfältiges Angebot.

Ein großes Publikum nutzte außerdem die Möglichkeit die neue Trainingshalle zu besichtigen. Die in der Halle von  der Bürgerstiftung Osnabrück ausgestellte Galerie des Projekts „Faires Kämpfen für Toleranz und Integration“ erfreute sich dabei ebenso hohem Interesse bei den erwachsenen Besuchern wir die aufgestellte Hüpfburg bei den Jüngeren.

Das große Interesse am Nachmittag spiegelte sich zudem in der leer gefegten Cafeteria, die im Vereinsheim aufgebaut wurde, wieder.

Das Abendprogramm leitete Vereinspräsident Gerd Strößner mit einer kleinen Ansprache ein. Es folgte die Siegerehrung des Spielfests bei der es in allen drei Kategorien tolle Preise zu gewinnen gab. Die Ruller Liveband „Esch“ die, auf der Wiese des Vereins open air auftrat, heizte die Stimmung für das anschließende public viewing des WM-Spiels Deutschland – Schweden an. Gut 150 Deutschlandfans hatten sich schließlich um 20 Uhr im ehemaligen Judoraum eingefunden, um ihr Nationalteam anzufeuern. Der bekannte Spielverlauf mit dem entscheidenden deutschen Tor in der Nachspielzeit sorgte schließlich dafür, dass auch die abendliche Party mit zwei weiteren Stunden „Esch“ zu selbiger wurde. Das Gefühlschaos konnte quasi weggetanzt werden und endete in den  Nachtstunden.

Über den Tag verteilt besuchten ca. 1.000 Menschen die Veranstaltung und nahmen das Angebot des Vereins wahr. Insgesamt ein erfolgreiches Projekt, wie Orga-Leiter Trappe attestierte, bei dem es gelang die neue Trainingshalle einem breiten Publikum vorzustellen.

In der Anlage ist der Bericht der Neuen Osnabrücker Zeitung (Ausgabe vom 04.07.2018) über das Familienfest beigefügt.