Aktuelles

23.07.2020 08:32
Von: Christian Detloff, NOZ

Campingstühle als Zuschauerplätze

Zurück in Hollage: Jonas Baumann. (Foto: Fupa/Kemme). Spielt bei SFL vor: Emre Aytun. (Foto: imago images/Schrödter).

Wallenhorst. Auf das erste Spiel seit gut viereinhalb Monaten freut sich Fußball-Regionalligist SF Lotte. Im ersten Duell der Vorbereitung auf die kommende Saison treffen die Sportfreunde am Mittwoch ab 19 Uhr am Benkenbusch auf Gastgeber BW Hollage.

Der Bezirksligist rechnet mit rund 150 Zuschauern. 50 von ihnen finden auf der Tribüne Platz. Dort achten sechs Altherrenspieler auf genügend Abstand. Dieser ist auch vor der Imbissbude angesagt, an der in Corona-Zeiten nur Getränke verkauft werden. Da die zusätzlich aufgestellten Bänke voraussichtlich nicht ausreichen, bittet der Club die Zuschauer, nach Möglichkeit einen Campingstuhl oder Ähnliches mitzubringen. Stehplätze sind bei mehr als 50 Besuchern nicht zugelassen.

Gespielt wird auf dem Hauptplatz. Der Zugang erfolgt über den Parkplatz vor der alten Turnhalle, vor der Haselandhalle (Uhlandstraße) sowie über den kleinen Parkplatz an der Bergstraße. An den Eingängen liegen Listen aus, auf denen die Besucher ihren Namen und Telefonnummer eintragen.

„Meine Jungs freuen sich sehr aufs erste Spiel seit viereinhalb Monaten – und dann noch gegen einen Regionalligisten der Region“, sagt Hollages Trainer André Strößner, dessen 28er-Kader aktuell doppelt so groß ist wie der von Lotte (14) und seit gut drei Wochen – zwei mehr als die Sportfreunde – im Training ist.

Entsprechend sieht Strößner bei allem Verständnis als einzigen Wermutstropfen, nur 14 Spieler nominieren zu können. Mehr als insgesamt 30 Beteiligte dürfen unter den aktuellen Corona-Regeln nicht dabei sein – Lotte darf 15 Spieler stellen, dazu kommt noch der Schiedsrichter.

„Wir wollen uns nicht nur hinten reinstellen und am liebsten mehr als ein ordentlicher Sparringgegner sein. Ich bin gespannt, wie weit Lotte dies zulässt“, sagt Strößner, der sich im wenig veränderten Kader über die Rückkehr von Stürmer Jonas Baumann vom TSV Wallenhorst freut.

Auch SFL-Trainerin Imke Wübbenhorst ist gespannt, wieweit das neu formierte Team das bislang Trainierte umsetzen kann. „Wir haben in der ersten Woche den Schwerpunkt auf das Defensivverhalten gesetzt. Meine super willige junge Truppe hat richtig gut Gas gegeben“, lobt sie.

Auf Justin Plautz und Testspieler Rami Kanjo (beide muskuläre Probleme) muss die Trainerin in Hollage verzichten. Linksfuß Emre Aytun (Hannover 96 II), der in der Innen-, Außenverteidigung und im Mittelfeld spielen kann, kommt ebenso zum Einsatz wie Bennet van den Berg. Der Stürmer steht weiter kurz vor der Unterschrift. Moulaye N’Diaye, der im Training überzeugt hat, kehrte derweil in seine französische Heimat zurück. Lotte will in den nächsten Tagen über eine Verpflichtung entscheiden.

Neue Osnabrücker Zeitung, 22.07.2020

 

Facebook

Gesamtverein
Fußball
Judo

Fan-Shop