Veranstaltungen

25.08.2018 05:23
Von: Christian Bode

Tischtennis meets Hexerei & Zauberei

Einige Camp Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Abschlussfoto

Die Haselandhalle musste bei fast 40 Teilnehmern schon komplett genutzt werden...

Der sprechende Hut entschied, in welches der vier Häuser jedes Kind zu gehen hatte

Ausflug zum Pottspark

Quiddich - Stilecht mit Besen

Abschlußrunde nach dem letzten Training

Das Siegerteam 2018 - Gryffindor

Als sich am Mittwoch, dem 1. August 2018, die Tore der Turnhalle in Hollage für das alljährliche Trainings-Camp öffneten, geschah dies bereits zum 18. Mal. Genau wie in den Jahren zuvor galt es auch in 2018, sich nicht nur am Tischtennistisch, sondern auch abseits davon in zahlreichen Wettbewerben zu messen. All dies fand bei nahezu tropischen Temperaturen jenseits der 30 Grad unter dem Motto „Harry Potter“ statt.

Nach der ersten Trainingseinheit am Mittwochmorgen in mehreren Trainingsgruppen und dem anschließend wohlverdienten Mittagessen für alle Teilnehmer, fand die Einteilung zu den vier Häusern statt. Das Trainerteam hatte es hierfür sogar geschafft, sich die Dienste des „sprechenden Huts“ direkt aus Hogwarts zu sichern! Sodann ging es auch direkt in die erste Unterrichtsstunde: Verwandlung stand auf dem Stundenplan. Bei diesem ersten Wettbewerb galt es, Schokoküsse ohne Zuhilfenahme der Hände „wegzuzaubern“. Den Abschluss bildete am Mittwochnachmittag eine zweite schweißtreibende Trainingseinheit an den Tischen.

Um eine erste Erholung und zusätzliche Abwechslung für die „Schülerinnen und Schüler“ zu gewährleisten, fuhr man am Donnerstag in den Pott’s Park nach Minden. In leicht abgewandelter Form mussten sich die vier Häuser hier unterschiedlichen Aufgaben des „Trimagischen Turniers“ stellen, hatten aber selbstverständlich auch ausreichend Zeit, um in kleinen Gruppen den Park zu erkunden.

Am Freitag ging es dann aber endlich wieder an die Tische: der dritten Einheit und weiteren Spielen (Zaubertränke), die allesamt in die Hauswertung einflossen, folgte am Nachmittag ein weiteres Highlight: ein großes Tischtennis-Tennis-Turnier. Nach stundenlangen Kämpfen in den nach wie vor sehr heißen Hallen konnte sich hier bereits ein erster Favorit für den Hauspokal abzeichnen – aber es war ja noch nicht aller Tage Abend und das Camp auch noch lange nicht vorbei.

Hochmotiviert und um einige weitere Nachzügler verstärkt, ging es am Samstag in den letzten „aktiven“ Trainingstag: einer vierten Trainingseinheit folgte nach dem Mittagessen ein Quidditch-Turnier. Hier gab es gleich eine große Überraschung, der vermeintliche Favorit und zu diesem Zeitpunkt führende (Griffindor) wurde seiner Rolle nicht gerecht, und die anderen Häuser konnten tatsächlich aufschießen. Zusätzlich wurde die Spannung durch zahlreiche Straf- und Bonuspunkte, die an diverse Schülerinnen und Schüler verteilt werden mussten, verstärkt. Der Gesamtsieg stand somit unerwartet doch noch wieder auf des auf Messers Schneide.

Dem am Nachmittag ausgetragenen obligatorischen Tischtennis-Turnier, welches wieder einmal durch externe Gast-Spieler ergänzt worden war, folgte im Anschluss an das große abendliche Grillen mit den Eltern die Siegerehrung für den Hauspokal. Hierkonnten sich die Schülerinnen und Schüler aus Griffindor am Ende doch noch knapp vor Slytherin, Hufflepuff und Ravenclaw behaupten.

Ausklingen konnte der Abend dann mit dem Film über das Vorjahres-Camp (an dieser Stell noch einmal herzlichsten Dank an David Lücking und seinen großen Einsatz beim Film-Schnitt!) und unterschiedlichsten Aktivitäten in der Halle, bevor frühmorgens die letzten Lichter ausgeschaltet wurden.

Der Sonntagmorgen brachte dann noch unerwarteter Weise eine Premiere mit sich: einige der Kinder hielten es nicht mehr in Ihren Betten aus und liefen schon, bevor der Wecker klingelte, durch die Halle. Selbstredend, dass jene Kinder keine Probleme mit dem anschließenden Morgen-Lauf hatten. Den Kreislauf in Schwung gebracht und vom gemeinsamen Frühstück gestärkt, ging es schließlich noch ans Aufräumen, um das Chaos von 5 Tagen Camp zu beseitigen. Der letzte Programmpunkt war dann die Verteilung des mit Spannung erwarteten Teilnehmershirts, auch in diesem Jahr mit einer eigens für das Camp entwickelten Grafik, sowie das Abschlussfoto. Auch in 2018 wurde von allen Beteiligten ein durchweg positives Fazit gezogen, weshalb wir bereits jetzt auf eine weitere Auflage in 2019 blicken.

Zuletzt sei nochmal ein riesiges Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer ausgesprochen, die beim Mittagessen, beim Grillen am Samstagabend oder bei der allgemeinen Vorbereitung unterstützt und das Camp für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder zu einem unvergesslichen Ereignis gemacht haben.