Mannschaften

24.01.2018 00:24
Von: Lars Boberg

Die Jagd nach dem TT-Kreispokal

Das Siegerteam der Herren C-Konkurrenz (v.l.n.r.): Martin Zang, Julian Recker, Felix Biemann

Zum Start der Rückrunde stand am Wochenende vom 13.01 bis 14.01. nicht etwa die Ligatabelle im Fokus vieler Tischtennisspieler, sondern die Vergabe des Kreispokals. In Wallenhorst trafen sich die vier Halbfinalisten jeder Spielklasse, um in einem System des Final Four einen neuen Pokalsieger zu küren. Sehr erfreulich aus Hollager Sicht ist, dass gleich vier eigene Mannschaften das Halbfinale im Pokal erreichen konnten.

Den Samstag eröffneten die Nachwuchsklassen. Bei den Schülerinnen verpassten die Hollagerinnen Lena Kolde, Sina Kolde und Hannah Greve mit einer 3:4 Niederlage gegen den TSV Venne im Halbfinale das Endspiel um den Pokal. In Spiel um Platz drei unterlag man der TSG Dissen dann mit 1:4.

Für die männliche Jugend vertraten Julian Recker, Robin Schmidt und Mattis Bartke die blau-weissen Farben. Gegen den TSV Riemsloh reichte es allerdings im Halbfinale nur zu einem 1:4, wodurch man das Spiel um Platz drei gegen den TuS Borgloh bestritt. Mit einem souveränen Sieg ohne Satzverlust konnte die Jugend dann Platz drei klarmachen.

Die erste Hollager Finalteilnahme gelang dann in der Herren D-Konkurrenz. Mit 4:2 bezwangen Udo Placke, Hendrik Sprehe und Raphael Jarzyna den ersten Gegner SpVg Gaste-Hasbergen. Im Finale gegen die SF Oesede unterlag man dann allerdings mit 3:4.

Am Sonntag trafen sich dann noch die vier besten Teams der Herren C-Konkurrenz mit den Hollagern Martin Zang, Felix Biemann und nochmals Julian Recker. Gegen Gastgeber Wallenhorst gelang dem Team ein 4:2 Sieg und im anschließenden Finale gegen den SC Glandorf konnte mit einem 4:1 Sieg auch eine Hollager Mannschaft den Sieg des Kreispokals feiern.

Damit gelang es den Hollagern, insgesamt jeweils einmal die Plätze eins bis vier zu belegen. Da allein schon die Qualifikation für diese Finalspiele ein großer Erfolg ist, war man in Hollage natürlich mit den Leistungen aller Teilnehmer höchst zufrieden.