03.03.2014 21:14

Mitgliederversammlung der Judoabteilung

Über ein volles Haus bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Judoabteilung durfte sich Abteilungsleiter Rainer Brune freuen. 45 Mitglieder hatten den Weg in den Schulungsraum von BW Hollage gefunden und waren der Einladung des Vorstandes gefolgt, sich bei Kaffee und Kuchen über aktuelle Geschehnisse in der Judoabteilung zu informieren und auf das vergangene Jahr zurückzuschauen.

Gleich zu Beginn der Versammlung informierte Rainer Brune über den mit Spannung erwarteten aktuellen Stand in Sachen "Dojo-Projekt". Nach einem Rückblick auf die bisherigen Unternehmungen und Ergebnisse aus der Arbeitsgruppe der Gemeinde Wallenhorst ging Brune auch auf die weiteren Planungen für dieses Jahr ein. In seinem anschließenden Bericht über das vergangene Jahr hob er die Teilnahme der Judoabteilung an der Wallenhorster Gewerbeschau sowie die Durchführung von drei großen Judoveranstaltungen (BMM, HolPok, NDEM) in Hollage hervor.

Sportwarte Tim Trappe und Christopher gaben einen Rückblick auf die zahlreichen sportlichen Erfolge im Jugend- und Erwachsenenbereich, die die Hollager im Wettkampfjahr 2013 erringen konnten. Jugendwartin Kathrin Hörnschemeyer beleuchtete zudem die zahlreichen und arbeitsintensiven Breitensportangebote neben der Judomatte, die vom Hollager Trainerteam im letzten Jahr angeboten wurden. Außerdem stellte sie die Arbeit des neuen sechsköpfigen Juniorteams der Judoabteilung vor.

Ebenfalls auf ein arbeitsreiches Jahr konnte Kassenwartin Ines Brune zurückschauen. Die zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten forderten auch von ihr ein hohes Maß an Engagement, überwiegend am heimischen Schreibtisch. Die positive Kassenlage bescheinigte ihr indes zugleich die erfolgreiche Abwicklung ihrer Tätigkeit.

Als letzten Punkt wurde ein Antrag des Abteilungsvorstandes auf Änderung des Judomitgliedbeitrages lebhaft und konstruktiv diskutiert. Hintergrund ist, dass diverse zusätzliche Abgaben nur in bar von den Mitgliedern an die Judoabteilung getätigt werden können. Der dahinter stehende, fehleranfällige und enorm große Verwaltungsaufwand soll mit der Einführung eines monatlichen und zusätzlichen jährlichen Beitrag beseitigt werden. Im Ergebnis wird sich der Abteilungsvorstand mit einer Empfehlung der Versammlung an das Präsidium von BW Hollage wenden.

Nach zwei Stunden beendete der Abteilungsleiter die konstruktive Sitzung und bedankte sich bei allen Teilnehmern für die zahlreiche Teilnahme. Abgerundet wurde die Veranstaltung übrigens von einem Spielenachmittag für Kinder, der parallel zur Versammlung vom Juniorteam in der alten Turnhalle durchgeführt wurde und einer Judoanzugbörse, die vor der Versammlung stattgefunden hatte.