1. Herren - 2. Bezirksklasse Nord

11.11.2015 05:03
Von: Daniel Lücking

TT-Wochenende mit vollem Programm

Sven Krüger

Lars Boberg

Felix Biemann an der Seite von Martin Zang (hi)

1. Herren setzt Ausrufezeichen - Dämpfer für 2. Damen und 2. Herren: Am Wochenende gab es ein picke-packe volles Tischtennisprogramm in der Hollager Haselandhalle zu bestaunen. Insgesamt elf mal ging es in Hollage um Meisterschaftspunkte - und einmal durfte auch Auswärts gejubelt werden. Ein Ausrufezeichen gelang dabei der ersten Herren. Rückschläge im Kampf um eine vordere Platzierung mussten aber leider die 2. Damen und die 2. Herren verkraften.

Im Spitzenspiel der 2. Bezirksklasse empfingen die Hollager als Tabellenzweiter am Samstag den Tabellendritten aus Dodesheide. Aufgrund der bisherigen guten Ergebnisse beider Teams rechneten Zuschauer und Beteiligte mit einer knappen Partie. Doch die Hollager hatten an diesem Tag fast alle einen Sahnetag erwischt. Spannend ging es zunächst in den Doppeln los: Nach dem fast obligatorischen 1:1 Start brachte das Hollager 3er Doppel David Lücking / Hendrik Sprehe die erste Führung für das Heimteam. Im oberen Paarkreuz gab es dann eine Punkteteilung. Doch anschließend spielten das mittlere und untere Paarkreuz der Hollager stark auf. Durch vier Einzelsiege konnten die Blau-Weissen den Punktestand auf 7:2 hochschrauben. Als dann Felix Bieman auch mit Manuell Möller auch noch den bislang erfolgreichsten Spieler der Liga bezwingen konnte, befanden sich die Hollager endgültig auf die Siegerstraße. Den Schlusspunkt zum 9:3 Sieg konnte mit Udo Placke der Oldie aus dem Team setzen.

Nicht so erfolgreich verlief das Spitzenspiel der 2. Damen gegen den TTC Hitzhausen. Nach verlorenem Doppel startete die Partie in zwei Einzeln auf Messersschneide. Doch in beiden Partien hatten am Ende die Gäste das glücklichere Händchen. Von diesem 0:3 Rückstand erholten sich die Hollagerinenen dann nicht mehr. Bei der 1:6 Niederlage blieb nur ein Ehrenpunkt durch Berit Bartke.

Auch die 2. Herren konnte nicht den erhofften Heimsieg einfahren. Gegen den SV Bortrup reichte es aber immerhin zu einem 8:8 Unentschieden. Bei einer Satzbilanz von 33:27 waren die Blau-weissen dem Sieg aber deutlich näher als die Gäste.

Eine Überraschung gelang bereits am Freitag der vierten Herren. Beim bislang verlustpunktfreien Spitzenreiter aus Bramsche konnten die Mannschaft einen Zähler entführen. Nicht ganz so gut von der Hand ging dann am Folgetag allerdings die Partie gegen den Aufsteiger aus Venne. Doch mit einem gewissen Quäntchen Glück konnte sich die Verte hier knapp mit 9:6 durchsetzen.

Die Details dieser Partien sowie alle weiteren Ergebnisse vom Wochenende gibt es wie gewohnt hier.