28.06.2018 - 05.08.2018

Neue Trainingshalle – Unterstützt Blau-Weiss mit einem Baustein

Seit dem letzten Sommer wird im Sportzentrum Benkenbusch für viele Blau-Weisse Sportler ein großer Traum Wirklichkeit. Nachdem der Rat der Gemeinde Wallenhorst im Juni 2016 nach insgesamt sechsjähriger Planungszeit von Sportverein, Gemeindeverwaltung und Politik grünes Licht für den Bau einer neuen Trainingshalle gegeben hatte, rollten bereits im August die ersten Bagger an.

Seither geht es Woche für Woche mit dem Neubau stetig voran und selbst die Planungen für die Eröffnungsfeiern laufen bereits im Hintergrund.

Bevor jedoch auf Seiten des Vereins sorgenfrei gefeiert werden kann, gilt es die vom Gemeinderat geforderte Eigenbeteiligung für den Bau aufzubringen. Diese orientiert sich dabei am Zuschuss, den Blau-Weiss Hollage für das Projekt vom Landessportbund Niedersachsen erhalten hat. Der Zuschuss beläuft sich auf 100.000 Euro. Als Bedingung für die Auszahlung muss der Verein beim Bauvorhaben selbst 20 Prozent der Baukosten, welche für Blau-Weiss Hollage insgesamt die Hälfte der Gesamtkosten von 820.000 Euro betragen, finanzieren. Dies bedeutet eine Gesamtsumme von 82.000 Euro (einfacher gerechnet 10 Prozent der Gesamtbaukosten), die Blau-Weiss bis Ende 2017 aufbringen muss.

Da das Geld natürlich nicht auf der hohen Kante des gemeinnützigen Vereins liegt, hat sich das Präsidium, stellvertretend durch die Judoka, bereits einiges einfallen lassen, um an die Mittel zu kommen.

Mit einem enormen ehrenamtlichen Zeit- und Personalaufwand erklärte sich die Judoabteilung zunächst zur Ausrichtung der Norddeutschen Einzel Meisterschaft der u18 / u21 für vier Jahre in Folge bereit. Dank der großen Unterstützung aus der Abteilung und der hiesigen Wirtschaft, gelang es mit der Meisterschaft einen nicht unerheblichen Teil der Eigenbeteiligung zu erreichen.
Ein Sponsorenlauf im vergangenen Sommer, bei dem ein mittlerer vierstelliger Betrag erlaufen wurde, Glück beim Sparda-Leuchtfeuer und einem Preisausschreiben der Wallenhorster Wählergemeinschaft, sowie diversen, teils anonyme Einzelspenden, haben dafür gesorgt, dass bereits deutlich mehr als die halbe Summe, eingeholt werden konnte.

Um jedoch eine etwaige Kreditaufnahme des Vereins für den Restbetrag so gering wie möglich zu halten, hat Blau-Weiss Hollage nun ein weiteres Großprojekt gestartet:


Mit der Aktion „100 Bausteine“ hoffen die Organisatoren mindestens weitere 10.000 Euro zusammenzubekommen. Alle Vereinsmitglieder, Freunde und Gönner des Vereins sind herzlich eingeladen einen symbolischen Baustein für eine Spende von 100 Euro zu erhalten. Die Bausteine sollen mit Eröffnung der Trainingshalle im dortigen Eingangsbereich in Form einer Tafel sowie in digitaler Form auf der Vereinshomepage veröffentlicht werden.
Das Projekt bietet zugleich auch interessierten Spendern, denen 100 Euro ein zu großer Betrag ist, die Möglichkeit zur Beteiligung am Projekt. Gerne werden auch kleinere Zuwendungen entgegengenommen. Diese werden auf Wunsch auf einer weiteren Spenderliste parallel zur Bausteintafel veröffentlicht und können somit ebenfalls ihren Teil bei der „Bausteinaktion“ beitragen.
Bisher haben sich schon mehr als 50 Bausteinspender gefunden, die das Projekt unterstützen. Sollten auch Sie Interesse haben, Blau-Weiss Hollage auf seinem Weg zur Seite zu stehen, füllen Sie beigefügten Flyer aus und senden diesen an geschaeftsstelle@judo-bwh.de. Für Fragen und Anregungen steht Ihnen der Verein unter dieser Adresse ebenfalls gerne zur Verfügung.

Schon jetzt bedanken wir uns ganz herzlich für Ihr Engagement beim Erreichen eines Traums für viele Hollager Sportlerinnen und Sportler.

Alle bisherigen Spender und eine Übersicht der noch freien Steine finden Sie hier.

Siehe hierzu auch einen Bericht aus der Neuen Osnabrücker Zeitung vom 27.07.2017.