Berichte

04.04.2019 19:01
Von: Peter Papke

Pfingstturnier 2019: FK MInsk (BY)

Theater, Oper und Ballet in Minsk

Fluss Swislatsch in Minsk

FK Dinamo Minsk

Der FK Dinamo Minsk ist ein Fußballverein aus Weissrussland (BY Byelarus) aus der Landeshauptstadt Minsk. Neben BATE Borisov ist er der erfolgreichste Fußballverein des Landes. Der Verein wurde 1927 gegründet und spielte 1945 erstmals in der obersten sowjetischen Liga. Jedoch wurde der Verein 1954 aufgelöst. Im selben Jahr wurde er allerdings als Spartak Minsk wiedergegründet und schaffte den dritten Platz in der ersten sowjetischen Liga. 1959 erhielt der Klub einen neuen Namen und hieß fortan Belarus Minsk, ehe er 1962 seinen heutigen Namen erhielt. 1963 gelang dem Klub, der als einziger Vertreter Weißrusslands überhaupt in der Sowjetliga spielte, erneut der dritte Platz. Erst 1982 gelang es, diese Platzierung zu überbieten, als man das einzige Mal den sowjetischen Titel holte. Ein Punkt Vorsprung auf Dynamo Kiew reichte zum Titelgewinn. Mit 33 Spielzeiten in der obersten Sowjetliga und den daraus resultierenden 940 Punkten belegt Dinamo Minsk den zehnten Platz in der ewigen Tabelle der Liga.

Nach dem Zerfall der Sowjetunion und der folgenden Unabhängigkeit Weißrusslands nahm der Verein als Gründungsmitglied den Spielbetrieb in der ersten weißrussischen Liga auf. Die ersten Jahre dominierte Dinamo die Liga und wurde von 1992 bis 1995 jeweils Landesmeister. 1992 und 1994 gelang sogar das Double. Nachdem 1996 nur der Vizemeistertitel hinter MPKZ Masyr gelang, feierte der Klub ein Jahr später seinen sechsten Meistertitel. Anschließend folgte eine Durststrecke. 1998 und 1999 konnte sich Dinamo nur im Mittelfeld platzieren, als der Klub Achter bzw. Sechster wurde. 2000 erreichte die Mannschaft den dritten Platz, dem die Vizemeisterschaft folgte. Erreichte der Klub 2002 wiederum nur den siebten Platz, so gelang ihm 2003 im Pokal mit einem 2:0-Endspielsieg gegen Lokomotive Minsk der erste Titelgewinn seit sechs Jahren. 2004 wurde Dinamo zum siebten Mal Meister, 2005, 2006, 2008 und 2009 erreichte der Klub jeweils die Vizemeisterschaft. Im Europapokal hat Dinamo nicht viel erreichen können. Der Verein wurde 7 Mal Landesmeister und 4 Mal Pokalsieger.

Minsk ist die Hauptstadt von Weißrussland (Belarus) und mit knapp 2.000.000 Einwohner die größte Stadt Weißrusslands. Sie ist Sitz der GUS (Gemeinschaft von 11 ehemaligen Staaten der UdSSR) sowie das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum von Weißrussland mit Hochschulen und Fachschulen sowie zahlreichen Kirchen, Theatern und Museen. Während andere europäische Städte von Paris über Prag jährlich Millionen Touristen anziehen, ist Minsk für die meisten noch ein unbeschriebenes weißes Blatt. Manche denken beim Gedanken an Minsk noch an graue Sowjetzeiten oder betrachten Belarus gar als Provinz Russlands. Die russische Sprache und die allgegenwärtige kyrillische Schrift dürften für so manchen Reisenden eine kleine Herausforderung darstellen. Berührungsängste braucht man dennoch nicht zu haben, die Menschen sind Besuchern gegenüber aufgeschlossen und es gibt durchaus schon eine touristische Infrastruktur und da das Jahr über auch Messen und Kongresse in der Stadt stattfinden, braucht sich der Besucher um eine angemessene Unterkunft keine Sorgen machen. Es gibt eine ganze Reihe von Hotels internationaler Ketten, die weiteren momentan noch im Bau befindlichen Hotels geben einen Ausblick auf den zu erwartenden Anstieg künftiger Besucherzahlen.

Um das Stadtzentrum selbst zieht sich ein Gürtel von Wohnvierteln, welche zumeist zwar im Plattenbaustil erbaut wurden, dafür aber ansehnlicher aussehen, als die bei uns erhaltenen Exemplare. Aufgelockert werden diese Stadtteile oftmals durch Parks und künstlich geschaffene Seen. Das historische Stadtzentrum Minsks wurde im Zweiten Weltkrieg nahezu vollständig zerstört, somit sind nur noch wenige Vorkriegsbauten erhalten. Glücklicherweise wurden und werden Teile der Altstadt wiederaufgebaut, sodass man im historischen Kern zumindest einen Eindruck vom alten Minsk bekommen kann. Für die Lebendigkeit der Altstadt sorgen eine Anzahl von Restaurants, Cafes und gemütlichen Kneipen. Auch anderswo wurden einzelne Gebäude wie Theater, Kirchen sowie das historische Rathaus wiedererrichtet.

Wir freuen uns auf die Jungs der U15 von FK Dinamo Minsk und wünschen ihnen eine gute Anreise!

Quelle: www.wikipedia.de