31.01.2021 00:14
Von: Peter Papke

BWH - Von Corona geprägt (Teil 3)

Helmut Wellbock

Gemeinsames Aufwärmen

Das Runde muss ins Eckige

 

Helmut Wellbrock ist in vielen Fuktionen im Jugendfußball für Blau-Weiss Hollage aktiv und hält hier einen Rückblick auf eine Ferienfreizeit in der Phase des Corona-Jahres 2020, als noch "Kontaktsport" in einer Gruppe von bis zu 60 Personen erlaubt war.

In dem Jahr 2020 war vieles anders, dennoch konnte die Jugendfußballabteilung von Blau-Weiss Hollage eine viel Freude bereitende und in der Durchführung der aktuellen Lage angepasste Fußball-Ferienfreizeit „Herbstcamp 2020“ vom 12. bis 15. Oktober 2020 durchführen. 52 Kindern unserer F- und E-Juniorenteams sprechen wir ein besonderes Lob für ihr diszipliniertes Verhalten im Umgang mit den Vorgaben zur Bekämpfung der Corona-Pandemie aus.

Aber vor allem sportlich haben die Kinder den durchführenden Vereinstrainern viel Freude bereitet, denn die Jungs und Mädchen versprühten über die vier Trainingstage unglaublich viel Ehrgeiz und waren in ihrer sportlichen Aktivität kaum zu bremsen. Alle Übungen und Aufgaben wurden trotz vieler Wiederholungen an den einzelnen Stationen intensiv und mit großer Freude absolviert.

Zudem waren der „Fußball- und Wettergott“ auf unserer Seite: bei kühlem, aber trockenem Wetter wurde die tägliche Trainingszeit ab 10:00 Uhr bis in den Nachmittag hinein intensiv genutzt, lediglich zum Mittagessen wurde der Trainings- und Spielbetrieb unterbrochen.

Am Montag und Dienstag wurden vor allem Übungen zur Verbesserung der Grundlagentechniken und das Spielverständnis geschult. So wurden täglich an vier verschiedenen Stationen die unterschiedlichsten Aufgabenstellungen angeboten, vom Koordinationstraining über die Verbesserung der Pass- und Schusstechnik, der Optimierung des Zweikampfverhaltens bis zu den unterschiedlichsten Spielformen zur Schulung von Technik und Taktik, die das abwechslungsreiche Funino-Spiel bietet.

„Da kam das Elfmeterschießen. Wir hatten alle die Hosen voll, aber bei mir lief´s ganz flüssig“ (Paul Breitner, Fußball-Weltmeister 1974)

Besondere Motivation und Aufgeregtheit herrschte dann am Mittwoch, dem Tag der Wettbewerbe. In vielen spannenden Duellen um die Siege im Neunmeterschiessen, Distanzschuss und dem Sprint ermittelten die Kinder den Sieger in den jeweiligen Altersklassen. In jedem dieser Wettbewerbe erwiesen sich die Kinder höchstmotiviert. Prächtige Torschüsse vom Elfmeterpunkt, supertolle Torwartparaden und rasante Sprintduelle ließen teilweise die Emotionen hochkochen, letztlich wurde jedoch jeweils fair dem Sieger im Wettbewerb gratuliert.

In die Siegerliste der Jahrgänge konnten sich in diesem Jahr eintragen: im Neunmeterschiessen: Mats (F-Jugend) und Jonas (E-Jugend), im Distanzschuss: Jan und Paul, im Sprint: Vincent und Louis. Herzlichen Glückwunsch.

„Uns steht ein hartes Programm ins Gesicht“. (Andy Brehme, Fußball-Weltmeister 1990)

Am Donnerstagvormittag stand noch einmal Grundlagentraining auf dem Programm. In vielen Eins-gegen-Eins-Duellen absolvierten die Kids einen Stations-Parcour, den Fußball-Decathlon. Sportlich gleichstarke Kids wurden von den Trainern paarweise zugeordnet und in den Wettkampf geschickt. Beim Labyrinth, Tunnel, Shootout, bei Wechselspiel oder Kopfballungeheuer mussten nach kurzer Einweisung alle erlernten Ideen und Techniken selbständig im Duell angewendet werden. Hier haben die Kinder noch einmal bewiesen, dass bereits viele Grundlagentechniken geschickt eingesetzt werden können.

Im zwanzigsten Jahr der Durchführung musste leider erstmals das große Spiel der Kinder gegen die Trainer ausfallen, „Corona“ hat es nicht zugelassen. So spielten die Kinder am Nachmittag noch einmal in den Altersklassen und in kleinen Gruppen unter sich.

Mit der Siegerehrung und der Übergabe der Präsente an alle teilnehmenden Kinder endete ein sportlich herausforderndes, anstrengendes Camp.

„Ich sage nur ein Wort: „Vielen Dank!“ (Horst Hrubesch)

Ein herzliches Dankeschön gilt Herrn Mantur Izairi, dem Inhaber des Restaurants „Neue Druckerei“ an der Großen Straße 43 in Wallenhorst, der uns an allen Tagen mit schmackhaftem, „kinderfreundlichen“ Mittagessen bewirtet hat. Gleichfalls danken wir den beim Küchendienst helfenden Eltern sowie allen Mitwirkenden und Unterstützern.

Ein besonderer Dank und riesiges Lob für ihr Engagement gilt aber unseren Trainern, ob „Alter Hase“ oder „Jungfuchs“, die mal wieder ihren Urlaub und ihre Freizeit opferten, um sich für unsere jungen Fußballer einbringen zu können.

 

FuPa.net

Fusball.de

alle Termine »