Veranstaltungen

19.12.2017 15:24
Von: Andreas Bode

Neue Doppel-Vereinsmeister im Tischtennis

Die Teilnehmer des Finals (v.l.n.r.): Sven Krüger und Josef Bode sowie Nils Meyer Holtkamp und Mattis Bartke

Spielszene aus dem Finale

Im Rahmen des weihnachtlichen Jahresabschlusses der Tischtennisabteilung wurden am letzten Trainingsfreitag vor Weihnachten traditionell die Doppel-Vereinsmeisterschaften ausgetragen: Mattis Bartke und Nils Meyer Holtkamp heißen die neuen Titelträger.

In diesem Jahr wurden die Doppelpaarungen dabei erstmalig komplett gelost. Auf Basis der Spielstärke aller 22 angetretenen Teilnehmer und Teilnehmerinnen wurden dementsprechend 11 Doppel-Teams gelost. Damit die einzelnen Teams eine in etwa gleiche Spielstärke bekommen, wurden alle Starter in zwei Gruppen – eine stärkere und eine schwächere – aufgeteilt. Jedes Doppel-Paar setzte sich dann jeweils mit je einem Spieler aus jedem Spielertopf zusammen.

Damit alle Spieler und Spielerinnen möglichst viele Spiele absolvieren, wurde dieses Jahr im Doppel-KO-System gespielt. Eine Niederlage konnte sich also jedes Team erlauben, bevor man komplett aus dem Turnier ausscheidet.

Diese spezielle Regel kam dem Siegerteam am Ende auch durchaus zu Gute: Mattis Bartke und Nils Meyer Holtkamp spielten sich zwar ohne Niederlage ins Finale der Hauptrunde und entschieden auch dieses für sich. Im anschließenden Endspiel um den Gesamtsieg, in dem es gegen den Sieger der Trostrunde ging, verloren sie dann das erste Spiel. Es kam also zum entscheidenden „Superfinale“, welches zusätzlich erst im alles entscheidenden fünften Satz einen Sieger fand!

Ob es an der konditionellen Schwäche von Sven Krüger und Josef Bode lag, die inkl. des Finals insgesamt 30 Sätze an diesem Abend gespielt hatten, oder einfach nur an der Spielstärke von Mattis und Nils sei dahin gestellt. Die beiden können nun die beiden neuen Wanderpokale für ein Jahr in ihren Vitrinen platzieren.