Anmeldung bis zum 21. September

13.02.2014 22:17

NDEM U18 und U21 in Hollage

Ein weiteres Highlight wartet auf die Judofreunde – nicht nur in Hollage sondern in der ganzen Region. Der deutsche Judo Bund hat zum dritten Mal nach 2005 und letzten November eine Einzelmeisterschaft der Judoka aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Niedersachsen nach Hollage vergeben. Ausschlaggebend war für den Verband offensichtlich die U15-Meisterschaft, die von der Blau-Weissen Judoabteilung im Herbst 2013 perfekt organisiert worden war, worauf es von allen Seiten Lob und Anerkennung gab.

Die Norddeutsche Einzelmeisterschaft (NDEM) findet im Gegensatz zur U15-NDEM sogar an zwei Tagen statt, und zwar am 15. und 16. Februar jeweils in der Zeit von 11-17 Uhr. Mitorganisator Tim Trappe rechnet mit 320 Judoka, die dann auf 4 Wettkampfflächen von je 7x7m kämpfen werden. Insgesamt werden 560 m² Judomatten ausgelegt, das sind 90 m² mehr als im November.

Am Samstag kämpfen die U21 männlich und die U18 weiblich und am Sonntag gehen die U21 weiblich und die U18 männlich auf die Matte. Alle Judoka müssen sich über die Bezirks- und Landesmeisterschaften für die NDEM qualifizieren. Die ersten drei der NDEM in Hollage qualifizieren sich dann für die Deutschen Meisterschaften. Da pro Tag nur etwa 170 Judoka starten, wird es „wohl nicht ganz so eng in der Halle“, hofft Trappe.

Für die Veranstaltung braucht man wieder tatkräftige Unterstützung, etwa 70 Helfer werden an zwei Tagen ackern müssen, um den Grundstein für eine wiederum perfekte Ausrichtung zu legen. Es wird auch wieder einen VIP Bereich geben, von wo aus alle Politiker, Sponsoren und Ehrengäste wieder die Möglichkeit haben, „Judo aus der Pole Position zu sehen“. Und ganz selbstverständlich wird für das leibliche Wohl aller Gäste in einer umfangreichen Cafeteria gesorgt.

Zu den Chancen der Blau-Weissen Judoka sagt Trappe: „ Ich hoffe, dass Mirko Buhr, der sich im letzten Jahr bis zur Deutschen Meisterschaft durchkämpfen konnte, in 2014 die Quali zur NDEM U18 schaffen wird und damit Blau-Weiss zu Hause vertreten kann. Außerdem sehe ich gute Chancen für Sebastian Bockholt, der vor drei Jahren von BW Hollage zu den Judo Crocodiles Osnabrück gewechselt ist, sich für die NDEM U21 zu qualifizieren. Gleiches gilt für Carlotta Osterheider in der U18, die vor zwei Jahren ebenfalls zu den Crocos gewechselt ist. Beiden traue ich die Quali zu und drücke ihnen die Daumen, denn gefühlt sind sie ja immer noch Hollager.“

Und so schnell geht es: Als dieser Artikel gerade zum BE geschickt werden soll, kommen die Ergebnisse der Landes-EM, und tatsächlich ist es allen vier Judoka gelungen, sich für die NDEM am 15./16. Februar in Hollage zu qualifizieren. Und dabei ist es für Tim Trappe kein Problem, dass Carlotta und Sebastian mittlerweile bei den Crocodiles trainieren. Immerhin sind – wie damals schon bei Kalala Ngoy – die Judo-Grundlagen in der Blau-Weissen Judoabteilung gelegt worden. Für Blau-Weiss Hollage ist diese NDEM ein erstes sportliches Highlight im Jahr des 80. Vereinsjubiläums. Es wird auf die nächsten Jahre dann aber erst mal die letzte NDEM sein, die in Hollage stattfindet, da der DJB dann die Meisterschaften auch wieder an andere Landesverbände vergeben muss.

Wir würden uns freuen, wenn viele Sportfreunde den Weg in die Haselandhalle finden würden. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: es lohnt sich wirklich!