03.08.2018 11:41
Von: Tim Trappe

Ines und Michael haben „Ja“ gesagt

Blau-Weiss Hollage freut sich über ein neues Hochzeitspaar. Die beiden Judoka Ines Freking, geb. Brune und Michael Freking haben am Mittwoch, 11.07.2018, „Ja“gesagt. Nach ihrer 14-jährigen Beziehung machte Michael seiner Ines im letzten Jahr zu Weihnachten den entsprechenden Antrag.

Kennen und lieben gelernt haben sich der heutige Gymnasiallehrer am Osnabrücker Carolinum und die Mitarbeiterin der Neuen Osnabrücker Zeitung beim Judosport von Blau-Weiss. Neben ihrer eigenen Wettkampfteilnahme engagierten sich Michael und Ines schon frühzeitig im Alter von 15 bzw. 13 Jahren als Trainer bzw. Trainerassistentin in der Abteilung. Ihre Freude Verantwortung zu übernehmen wuchs in den folgenden Jahren immens. Neben der Trainertätigkeit übernahmen sie Schlüsselfunktionen in der Vorstandsarbeit und legten mit ihrem überaus großen Engagement den Grundstein für die erfolgreiche Entwicklung der Judoabteilung in den kommenden Jahren. Neben dem entstandenen, hervorragenden Organisationsgrad der Abteilung hatten beide als Mitglieder entsprechender Arbeitsgruppen massiven Anteil am Bau der neuen Trainingshalle, die die neue Heimat der Judoabteilung darstellt. Dabei stehen die beiden ihrer Abteilung bis heute tatkräftig zur Seite.

Nach der kirchlichen Trauung in der St. Josef Kirche in Hollage am 14.07.2018 empfing ein Judokaspalier das Brautpaar vor der Kirche, bevor das Jawort am Abend mit vielen weiteren Gästen kräftig bis tief in die Nacht gefeiert wurde.
Dass in den vergangenen Jahren zudem viele tiefgreifende Freundschaften entstanden sind, zeigt die große Teilnahme der Blau-Weissen Judoka an den Hochzeitsfeierlichkeiten.

Die Judoabteilung sowie das Präsidium von Blau-Weiss Hollage gratulieren Michael und Ines von dieser Stelle aus ganz herzlich zur Hochzeit und wünschen für die gemeinsame Zukunft nur das Beste, wobei hoffentlich weiterhin noch etwas Zeit für den Verein bleiben wird.

Herzlichen Glückwunsch!