Aktuelles

21.03.2017 00:14
Von: Peter Papke

Pfingstturnier 2017: Gruppe C

Die C-Junioren des TuS Haste 01

NAC Breda (gesprochen: Nack Breda) aus den Niederlanden ist zum 5. Mal in Hollage dabei. Mit einem zweiten und einem dritten Platz steht NAC Breda auf Platz 24 des Turniermedaillenspiegels. Breda (Betonung auf der 2. Silbe) ist mit 180.000 Einwohnern etwas größer als Osnabrück und liegt in der Provinz Nordbrabant. In der Altstadt finden sich viele historische Gebäude. Der große Marktplatz (Grote Markt) ist der Mittelpunkt der Stadt. Hier liegen neben zahlreichen Cafés und Restaurants auch das alte Rathaus (Oude Stadhuis) und die Große oder Liebfrauenkirche (Grote of Onze Lieve Vrouwekerk). Während Osnabrück Ende des 8. Jahrhunderts gegründet wurde, ist Breda 1125 erstmals urkundlich erwähnt worden. Der Verein NAC Breda wurde 1912 gegründet, gewann 1921 die Meisterschaft und 1973 den Pokal. Im Jahre 2003 wurde NAC Vierter in der Meisterschaft (Eredivisie) und qualifizierte sich für den UEFA-Pokal. 2004 konnte der Klub den PSV Eindhoven und Ajax Amsterdam im niederländischen Pokalwettbewerb eliminieren und bis ins Halbfinale vorstoßen. 2007/08 war eine der erfolgreichsten Saisons für den Club. Er erreichte am Saisonende den 3. Platz der Tabelle. Die Vereinsfarben sind Schwarz-Gelb. NAC Breda trägt seine Heimspiele im Rat Verlegh Stadion aus mit 17.750 Plätzen. Die U15 spielt in der 1. Divisie Poule A und belegt zurzeit den 3. Platz mit 33 Punkten hinter Brabant United mit 43 Punkten. Nach dem Abstieg im Vorjahr aus der Eredivisie ist an einen sofortigen Wiederaufstieg wohl kaum zu denken. Aber wer weiß....

 

TSV 1860 München steht mit 13 Teilnahmen zusammen mit dem VfL Bochum auf dem 5. Platz. In dem Medaillenspiegel belegen sie Platz 2 mit 3 Siegen, 1 zweiten Platz und 2 dritten Plätzen. Interessant für uns – aber vielleicht auch für die Jungs der 60er – ist die Tatsache, dass die Bender-Zwillinge 2004 das Turnier im Trikot von 1860 München gewannen und es einige Jahre später bis zum Nationalspieler schafften. „Der Turn- und Sportverein München von 1860 e. V., kurz TSV 1860 München, oft auch als Münchner Löwen, Sechzig oder Die Sechzger bezeichnet, ist ein Sportverein in München, beheimatet im Stadtteil Giesing. Der Verein, der sich selbst auch als Münchens große Liebe bezeichnet, wurde erstmals am 15. Juli 1848 gegründet. Nach einem späteren Verbot wegen „republikanischer Umtriebe“ gründete er sich am 17. Mai 1860 erneut. Die Gründung seiner Fußballabteilung erfolgte am 25. April 1899. Die Farben des Vereins sind Grün-Gold, bekannter ist jedoch das Weiß-Blau der Fußballabteilung. Der Verein hat etwa 20.000 Mitglieder. Nationale und selbst europaweite Bekanntheit erwuchs dem Verein vor allem in den 1960er Jahren, als die Fußballmannschaft nicht nur den DFB-Pokal 1964 und 1966 die Deutsche Fußballmeisterschaft gewinnen konnte, sondern 1965 auch bis in das Finale des Europapokals der Pokalsieger vordrang, dort aber vor der Rekordkulisse von 100.000 Zuschauern im Londoner Wembley-Stadion West Ham United mit 0:2 unterlag. (Quelle: Wikipedia) Die U15 spielt in der Bayernliga Süd und Trainer Jonas Schittenhelm hofft auf den Aufstieg in die Regionalliga Süd. Momentan steht 1860 auf dem dritten Tabellenplatz, und die Saison ist noch lang. Wir drücken den Jungs die Daumen, dass sie den Aufstieg schaffen.

 

FSV Frankfurt ist zum 4. Mal am Benkenbusch dabei und konnte das Turnier vor 2 Jahren gewinnen. Der FSV hat sich nicht nur durch eine klasse Leistung hervorgetan, sondern vor allem durch absolut faires und soziales Verhalten beeindruckt. Der FSV Frankfurt wurde 1899 gegründet, spielt momentan in der 3. Liga und ist uns allen bekannt durch die Duelle mit dem VfL Osnabrück. Momentan steht der FSV mit 30:31 Toren und 28 Punkten auf dem 18. Platz und würde absteigen, wenn es so bleibt. Die 2006 aufgelöste Frauenfußball-Abteilung war sehr erfolgreich, wurde 3 Mal Deutscher Meister und brachte Spielerinnen wie Steffi Jones und Birgit Prinz hervor. Ein weiterer weltbekannter Name ist mit dem FSV verbunden: Armin Hary, der 1960 im Züricher Letzigrund als 1. Mensch handgestoppte 10,0 sec über 100m lief - auf Aschenbahn! - und in Rom im gleichen Jahr Olympiasieger über 100m und in der 4x100m-Staffel wurde. Die U15 steht momentan in der Regionalliga Süd auf dem 7. Platz mit 27:34 Toren und 25 Punkten. Erster ist hier der VfB Stuttgart (77:14/ 49), der FC Ingolstadt ist 11. (18:41/19). Wir freuen uns auf die sympathischen Jungs aus der Mainmetropole und wünschen weiterhin viel Erfolg in der Liga.                    

 

TuS Haste 01 ist nach 2004 zum 2. Mal in Hollage dabei und wir dürfen gespannt sein, wie die Jungs sich beim Turnier schlagen werden. Die U15 spielt in der 1. Kreisklasse Osnabrück-Land/Staffel 2 und steht zurzeit auf dem 5. Platz mit 30:17 Toren und 13 Punkten. Mit einem Spiel Rückstand auf den ersten JSG Westerhausen/Buer mit 19 Punkten scheint der Wunsch von Trainer Carsten Meyer, in die Kreisliga aufzusteigen, noch aufgehen zu können. Der Kader besteht aus 18 Spielern der Jahrgänge 2002/03. Im Jahr 2016 gewann der TuS Haste 01 die Hallenstadtmeisterschaft im Futsal und belegte bei der anschließenden Bezirksmeisterschaft einen hervorragenden 4. Platz. Zurzeit nehmen 5 Herrenmannschaften und 11 Jugendmannschaften am Spielbetrieb teil. Der TuS Haste 01 (offiziell: Turn- und Sportverein Osnabrück-Haste 1901 e.V.) ist ein Karnevals- und Sportverein aus dem Osnabrücker Stadtteil Haste. Heimspielstätte ist die Osterhaus-Kampfbahn. Die Vereinsfarben sind grün-weiß. Den größten sportlichen Erfolg hatte der TuS 1967, als man in die Regionalliga aufgestiegen war. Höhepunkt der Saison war das 3:3 beim Lokalrivalen VfL Osnabrück vor 12.000 Zuschauern am 27. August 1967, bei dem Theo Menkhaus zwei Tore für Haste erzielte. Beim Rückspiel in Haste am 4. Februar 1968 erreichte der TuS vor 6.000 Zuschauern ein 1:1. Eine ganze Reihe bekannter Fußballer kommen aus den Reihen des TuS Haste, so unter anderen Uwe Brunn, ehemaliger Torwart und Publikumsliebling des VfL Osnabrück, Heiko Flottmann, Trainer beim VfL Osnabrück und SV Meppen und jetzt im Jugendbereich von Werder Bremen tätig, Lothar Gans, Spieler, Geschäftsführer und Sportdirektor beim VfL Osnabrück und Markus Wulftange, der bei uns in Hollage in der Ersten spielte und dann Zweitligaspieler beim VfB Leipzig wurde. (Quelle: Wikipedia)