28.06.2018 - 05.08.2018

30.06.2018 18:21
Von: Tim Wellbrock

Tagebuch zum Zeltlager 2018: Tag 1 bis 2

Das Zeltlager der Jugendfußballabteilung von Blau-Weiss Hollage gastiert in diesem Jahr vom 28.06. bis zum 06.07. am Hartensbergsee in Goldenstedt im Landkreis Vechta. In regelmäßigen Abständen wollen wir den Lesern an dieser Stelle über die Erlebnisse der Teilnehmer aus neun Tagen voller Spannung und Aktionen beim Zeltlager 2018 berichten.

Donnerstag, 28.06.2018 – Tag 1

Das Abenteuer Zeltlager 2018 begann für die 60 Kinder direkt am ersten Tag der Sommerferien 2018. Gut gelaunt und bei herrlichstem Sonnenschein traf sich die blau-weisse Reisegruppe um 13.30 Uhr auf dem Parkplatz an der Sporthalle Bergstraße. Schnell wurde das Gepäck in den Bus und in den Transportbulli geladen und dann konnte es auch schon losgehen. Pünktlich um 14.00 Uhr nahm der Bus mit Reiseleiter Jürgen „Jogi“ Böwer am Steuer Kurs auf den Zeltplatz am Hartensbergsee in Goldenstedt. Rund 60 Minuten später konnten die Kinder dann die 4-Sterne-Deluxe-Zelte beziehen, die für die kommenden 9 Tage das Ersatz-Zuhause für die Abenteurer vom Benkenbusch sind. Nachdem die Luftmatratzen gefüllt und der Schlafsack ausgerollt war, lud die Tagesleitung bestehend aus Michi Lührmann, Felix Voßgröne und Malte Schwegmann die Kinder anschließend dazu ein ihrer Zeltgemeinschaft einen witzigen Namen zu geben und sich ein Banner zu entwerfen, welches vor dem Zelt aufgestellt wird. Nach getaner Arbeit stürzten sich Kinder und Betreuer dann in die Fluten des Hartensbergsees und genossen einen erfrischenden Schwimmnachmittag an dem unweit des Hollager Lagers gelegenen Badesee. Nach dem ersten gemeinsamen Abendessen im großen Aufenthaltszelt stand dann die offizielle Vorstellung aller Betreuer auf dem Programm, welche dieses Jahr in Form eines Betreuer-Quizduells stattfand. Der erste Tag im Zeltlager endete schließlich in großer Runde am Lagerfeuer, bei dem die Zeltlagergemeinschaft unter Begleitung von Frank „Theo“ Thöle an der Gitarre einige ihrer Lagerfeuerlieder schmetterten.


Freitag, 29.06.2018 – Tag 2

Die Kinder und ihre Betreuer verbrachten eine ruhige erste Nacht im Zeltlager, denn niemand unternahm einen Überfall auf das blau-weisse Banner. Voller Tatendrang traf sich die blau-weisse Gemeinschaft morgens beim ersten gemeinsamen Frühstück und lauschte anschließend gespannt, was das Tagesleitungsteam bestehend aus Patrick Heinrich, Dennis Boese, Mika Kohlbrecher, Manuel Hörnschemeyer und Ben Berner für den ersten richtigen Zeltlagertag vorbereitet hatte: die ultimative Lagerolympiade. An verschiedensten Stationen, wie zum Beispiel Flaschenschieben, Sockenweitwurf und Torwandschießen, galt es Schnelligkeit und Geschicklichkeit in Einklang zu bringen, hier und da konnte aber auch eine Portion Glück nicht schaden. Auf vielfachen Wunsch hin wurde am Vormittag jedoch zunächst eine Runde des allseits beliebten Spiels Stratego gespielt. Nach dem Mittagessen startete die Lagergemeinschaft dann in die Olympiade an deren Ende sich alle wieder eines redlich verdient hatten: eine Erfrischung im kühlen Nass des Hartenbergsees. Nach dem Bad öffnete dann erstmals in Goldenstedt der zeltlagereigene Kiosk „Schwickels Bauchladen“, der in diesem Jahr mit alten Klassikern und neuen Überraschungen im Sortiment zu überzeugen weiß und so mancher Naschkatze das Warten auf Überfälle in der Nacht versüßt. Am Abend stand dann ein weiteres Highlight auf dem Programm: Showmaster Elton a.k.a. Calli Hörnschemeyer hatte von dem Zeltlager der Blau-Weissen am Hartensbergsee gehört, stattete den Kindern spontan einen Besuch ab und spielte mit ihnen eine Runde 1, 2 oder 3. In der Nacht ereignete sich dann tatsächlich ein Überfall auf das Hollager Lager. Der als Showüberfall angekündigte Angriff der Hollager Ministranten konnte schließlich mit vereinten Kräften abgewehrt werden. Für die spektakuläre Einlage wollen wir uns an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich bei den Minis bedanken.